Umbau und Sanierung Institutsgebäude Technische Universität Darmstadt

Die Aufgabenstellung bei der Sanierung des Fachbereiches Geowissenschaften der TU Darmstadt bestand in der substanziellen und brandschutztechnischen Ertüchtigung des Gebäudes, der Neuordnung der Funktionsbereiche und in der Verbesserung der Erschließung und Orientierung im Gebäude. Die Funktionen »Labore«, »Hörsäle und Seminarräume« sowie »Verwaltungen der Lehrstühle« wurden geschossweise neu gegliedert. Im Eingangsfoyer wurde die Decke entfernt und dieses zu einer zweigeschossigen Halle mit einem Verbindungssteg umgebaut. Die Neuaufteilung in Brandabschnitte mit separaten Fluchtwegen erlaubte es, an den Übergangspunkten zwischen der Verbindungshalle und den Funktionsriegeln zentrale Funktionen wie Sekretariate, Besprechungsräume oder Teeküchen anzuordnen. Diese sind zu den Flurbereichen hin offen gestaltet. Die innenliegenden Flure erhalten über verglaste Trennwände Tageslicht. Zur energetischen Sanierung der Fassaden wurde das Gebäude mit Dämmung und Sichtbeton-Vorsatzelementen versehen, die die ehemalige Lochfenster-Struktur zu Fensterbändern zusammenfassen

Projektdaten / Details

Adresse
Schnittspahnstraße 8+9
Ort
64287 Darmstadt, Deutschland
Bauherr
Technische Hochschule Darmstadt
Funktion
Hochschulgebäude
Status
1. BA Fertigstellung 2013
Status
2. BA seit 2017
BGF
7.200 m²
BRI
27.100 m³

Publikation

Werkbericht Nr. 4 - Bauen im Bestand Download

B+P Projektteam

Projektleitung: Michael Wießner (bis inkl. LPH 4), Matthias Hennig (ab LPH 5)
Planung: Lydia Kötz, Christina Niedermaier, Karin Skaliks, Ulrike Liebig
Ausschreibung: Matthias Hennig, Kai Blasius
Bauleitung: Matthias Hennig, Nico Bludau

Leistung

Grundlagenermittlung, Vorplanung mit Kostenschätzung, Entwurfsplanung und Kostenberechnung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereitung der Vergabe, Mitwirkung bei der Vergabe, Objektüberwachung, Objektbetreuung

Fotografie & Video

Thomas Ott | Fotografie

Verwandte Themen und Projekte