Neubau Eingangs- und Erschließungsgebäude BRAIN Zwingenberg

Der gläserne Anbau ist das Bindeglied zwischen dem 1999 sanierten Industriedenkmal der ehemaligen Fissanwerke und einer im Zuge dieser Neubaumaßnahme sanierten Halle aus den 1960-iger Jahren. Der Baukörper bildet den neuen Eingang zur Halle und beinhaltet ein notwendiges Treppehaus. Er bietet gleichzeitig die Möglichkeit, Forschungsfelder und Entwicklungsansätze der Firma BRAIN auf neu geschaffenen Ausstellungsflächen und in den in die Betonwand integrierten Vitrinen zu präsentieren. Lage, Gestaltung und Stellung dieses Baukörpers markieren den Standort des Unternehmens an der Bundesstraße. Die innere Erschließung der Bestands-Halle, mit ihren längs gerichteten Innenfluren sollte sich, trotz des vorgestellten Neubaus, nach außen hin zeigen. Daher war ein hohes Maß an Transparenz für den Neubau zwingend erforderlich. Der Neubau „dockt" direkt an die Halle an, präsentiert sich jedoch als eigenständiger Baukörper.

Projektdaten / Details

Adresse
Darmstädter Straße 36
Ort
64673 Zwingenberg, Baden-Württemberg, Deutschland
Bauherr
BRAIN AG
Funtkion
Forschung und Wissen / Labor
Status
Fertigstellung 2010
BRI
742 m³

Publikation

Werkbericht Nr. 4 - Bauen im Bestand Download

B+P Projektteam

Architekt: Prof. Rolf Hempelt
Projektleitung: Sven Bachmann
Planung: Sven Bachmann, Lydia Kötz
Ausschreibung und Bauleitung: Uwe Sachs

Leistung

Ausführungsplanung, Vorbereitung der Vergabe, Mitwirkung bei der Vergabe, Objektüberwachung, Objektbetreuung

Fotografie & Video

Thomas Ott | Fotografie

Verwandte Themen und Projekte