08.2018

Quantensprung für das RGZM

Neues Archäologisches Zentrum am Südbahnhof feierte Richtfest - Eröffnung 2020 geplant ...
weiter lesen
Neues Archäologisches Zentrum am Südbahnhof feierte Richtfest - Eröffnung 2020 geplant
 
Es war ein großes Fest, und viele Mainzer kamen neugierig, um zu schauen: Seit 15 Monaten entsteht am südlichen Ausgang der Mainzer Altstadt ein völlig neuer Gebäudekomplex. Zwischen Museum für Antike Schifffahrt und Rheinallee zogen Bauarbeiter ein gut hundert Meter langes Gebäude mit vier Stockwerken hoch – am Freitag feierte das neue Archäologische Zentrum Richtfest. Und dabei wurde klar: Hier entsteht ein imposantes neues Zentrum für die archäologische Forschung, aber auch ein neues Museum mit ganz besonderen und neuen Aus- und Einblicken – in die Menschheitsgeschichte ebenso wie für Mainz. 2020 ist die Eröffnung geplant – Mainz kann sich auf ein spannendes neues Museum mit Exponaten aus 2,6 Millionen Jahren Menschheitsgeschichte freuen, aber auch auf einen neuen Platz am Südrand der Altstadt.
01.2018

Mittelpunkt des Stadtteils

Architektenkammer Baden-Württemberg würdigt 14 beispielhafte Projekte in Heidelberg ...
weiter lesen

Architektenkammer Baden-Württemberg würdigt 14 beispielhafte Projekte in Heidelberg

„Bauen ist das letzte Abenteuer – Sie haben es gemeistert!" Mit diesen Worten begrüßte der Architekt und Jury-Vorsitzende Fred Gresens die Preisträger des
Auszeichnungsverfahrens „Beispielhaftes Bauen". Bauherren und Architekten von insgesamt 14 Heidelberger Projekten wurden am Dienstagabend mit Plaketten und Urkunden für ihr vorbildliches Engagement geehrt. Nicht irgendwo, sondern in einem der prämierten Gebäude: im Bildungs-, Betreuungs- und Bürgerhaus B3 in der Bahnstadt...

09.2018

ESO Supernova in Garching

Die Europäische Südsternwarte ESO ist die führende zwischenstaatliche Organisation für Astronomie ...
weiter lesen

Die Europäische Südsternwarte ESO ist die führende zwischenstaatliche Organisation für Astronomie in Europa und, eigenen Aussagen zufolge, »das produktivste astronomische Observatorium der Welt«. Auf ihrem Gelände vor den Toren Münchens, umgeben von Feldern und in direkter Nachbarschaft zum Campus Garching der TU München, ist im April 2018 die ESO Supernova, ein Planetarium mit Besucherzentrum, eröffnet worden. Sie ist eine Schenkung der Heidelberger Klaus Tschira Stiftung an die ESO und nach der Idee des Physikers und SAP-Mitbegründers Klaus Tschira (1940 – 2015) geplant.

09.2018

Bis an die Grenze des Machbaren

Für Himmelsstürmer - In Garching bei München sind die Sterne zum Greifen nahe: Im neu eröffneten Astronomie ...
weiter lesen

Für Himmelsstürmer
In Garching bei München sind die Sterne zum Greifen nahe: Im neu eröffneten Astronomie-Besucherzentrum ESO Supernova befindet sich Deutschlands einziges 360°-Planetarium. Ähnlich spannend wie die Show im Inneren ist die Architektur mit der spektakulären Außenhülle.

07.2018

Dem Himmel so nah

Die Architekten Bernhardt + Partner schufen mit dem Neubau des Planetariums „ESO Supernova“ ein ...
weiter lesen

Die Architekten Bernhardt + Partner schufen mit dem Neubau des Planetariums „ESO Supernova" ein spektakuläres Gebäude in Analogie zu einem seltenen Himmelsphänomen.

Nur etwa alle fünfzig Jahre ist in unserer Galaxie eine Supernova zu beobachten, ein spektakulärer Masseaustausch zwischen zwei Sternen, der in einer hellen Explosion mündet.

Ortswechsel ins bayerische Garching. Auch hier ist seit diesem Jahr eine Supernova zu bewundern: Der Neubau „ESO Supernova" übersetzt das außerordentliche Himmelphänomen auf ebenso spektakuläre Weise in irdische Architektur.

04.2018

Der Urknall von Garching

Am Samstag öffnet im Norden Münchens ein nach eigenen Angaben einmaliges Bildungszentrum: die Supernova. ...
weiter lesen

Am Samstag öffnet im Norden Münchens ein nach eigenen Angaben einmaliges Bildungszentrum: die Supernova.
Es will seinen Besuchern die Astronomie näher bringen – auch mit einem großen Planetarium

Garching – Weltraumspaziergänge im Münchner Norden: Am Samstag eröffnet in Garching das astronomische Erlebniszentrum Supernova. Die von einer Stiftung finanzierte Ausstellung der Europäischen Südsternwarte (Eso) wendet sich an Kinder genauso wie an Hobbyastronomen. Die Eso rechnet mit 50000 bis 200000 Besuchern im Jahr. Sie können auf 2200 Quadratmetern Ausstellungsfläche mehr über den Urknall erfahren, viel über die Technik der Astronomie lernen oder im Planetarium mal eben zum Jupiter fliegen. In dieser Art sei das Zentrum weltweit einzigartig, sagt Lars Lindberg Christensen, Eso-Pressesprecher. „So ein Projekt gibt es nur einmal im Leben."

05.2017

Eine himmlische Gebäudehülle

Am Hauptsitz der Europäischen Südsternwarte in Garching bei München wird derzeit das neue Planetarium und ...
weiter lesen

Am Hauptsitz der Europäischen Südsternwarte in Garching bei München wird derzeit das neue Planetarium und Besucherzentrum ESO SUPERNOVA errichtet. Der Bildungsbau, der einer breiten Öffentlichkeit die Bedeutung der Astronomie vermitteln soll, steht kurz vor der Fertigstellung und besticht bereits jetzt durch sein prägnantes Äusseres. Das frei geformte Design stammt vom Darmstädter Architekturbüro Berhnardt + Partner. Für die Planung, Fertigung und Montage der Aluminiumblech-Gebäudehülle, der Stahl-Pfosten-Riegel-Glasfassade und eines 233 m² großen Sternendachs ist das Südtiroler Fassadenbauunternehmen FRENER & REIFER verantwortlich.

10.2017

Mathematikon Heidelberg - Raum für Wissenschaft und Kreativität

2015 wurde das Mathematikon im Universitätsviertel an der Berliner Straße in Heidelberg eröffnet, das auf ca. ...
weiter lesen

2015 wurde das Mathematikon im Universitätsviertel an der Berliner Straße in Heidelberg eröffnet, das auf ca. 18.000 m², verteilt auf drei Gebäude, Raum für Kreativität und Wissenschaft bietet. Das Gesamtkonzept des Gebäudes wird durch attraktive Einkaufsmöglichkeiten sowie Dienstleistungsbetriebe und Gastronomie abgerundet. Die Fassade des Gebäudes wurde von der Schindler Fenster + Fassaden GmbH aus Roding konstruiert und realisiert.